Aufgeschlossen - O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit…!

Ich habe noch die Worte der Freundin meiner Großmutter im Ohr: „Weihnachten ist furchtbar! Ich bin froh, wenn die Feiertage alle vorbei sind!“
Das klingt nicht nach fröhlicher, gnadenbringender Weihnachtszeit! Die alte Dame lebte allein; ihren Mann hatte sie im Krieg und ihren Sohn im Kindesalter verloren. Es gab wenige, weit weg wohnende Verwandte. Sie selbst konnte ihr Leben nur mühsam in ihrem kleinen Umfeld bewältigen. Und an Weihnachten waren nun alle „Außenkontakte“ gekappt: Die Freundinnen feierten bei ihren Kindern und Enkelkindern das Familienfest. Die Begegnungen beim Einkaufen fanden wegen geschlossener Läden nicht statt. Das Fernsehprogramm: immer dasselbe. … Das bedeutete Langeweile, Einsamkeit, Traurigkeit, während alle anderen so fröhlich und selig feierten.
Meine Mutter packte deshalb wenigstens an einem Nachmittag in dieser Zeit die Weihnachtsplätzchen und mich ein und wir tranken gemeinsam Kaffee bei der alten Dame – für mich als Kind ein lästiges Pflichtprogramm! Alle Kerzen leuchteten in der Wohnung, der Tisch quoll über vor weihnachtlicher Dekoration und die alte Dame strahlte übers ganze Gesicht und erzählte und erzählte. …
Dieses Jahr, selbst aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nicht ganz so in adventlicher oder weihnachtlicher Stimmung, fiel mir die alte Dame und ihre Not mit der „ach so fröhlichen Weihnachtszeit“ wieder ein.
Fröhliche und gnadenbringende Weihnachtszeit braucht Menschen, die dazu beitragen, dass es Weihnachten werden kann, dass es ein Fest der Liebe, Wärme und Freude werden kann, dass es „gnädig“ werden kann.
Ich wünsche Ihnen allen, vor allem aber denen, denen es im Moment nicht so zum Feiern zumute ist, dass Ihnen Menschen begegnen mögen, die mit Ihnen feiern, irgendwie, irgendwo, und es fertig bringen, ein Strahlen auf Ihr Gesicht zu zaubern! (- Oder zaubern Sie?)

Gesegnete Weihnachten wünscht Ihnen Ihre
Marion Ziegler, Pfarrerin in der Klinikseelsorge der Neurologischen Klinik, Bad Neustadt, und im Schuldienst