Aufgeschlossen - Happy Birthday

Jedes Jahr im Juni ist es wieder so weit: „Trooping the Colour“, die Geburtstagsparade der Queen. Eigentlich hat die ja im April Geburtstag, aber da ist in England das Wetter immer so schlecht. Und gutes Wetter braucht man unbedingt für diese Großveranstaltung: 1400 Soldaten, 400 Musiker, 200 Pferde sind dabei, und wenn denen (also den Soldaten, nicht den Pferden) die Bärenfellmütze tropft, dann ist es nur halb so feierlich.

Unsere Tochter hat jetzt im August Geburtstag, da passt das Wetter ohnehin, wir müssen also nichts verschieben. Aber sonst kommen wir ziemlich nahe an englische Verhältnisse ran: Was wird da nicht alles im Vorfeld erdacht und geplant: Ein Schwimmbadbesuch, ein Lagerfeuer, Übernachten im Zelt, eine Cocktailbar (ohne Alkohol, natürlich), eine Schnitzeljagd…  Manchmal wünsche ich mir die Protokollabteilung des Buckingham-Palace zur Seite, die die nötige Erfahrung mitbringt, um so eine Party zu stemmen.

Meistens aber kommen wir Eltern einfach nur unserer pädagogischen Pflicht nach und erklären dem Kind, was möglich ist und was nicht, jedenfalls nicht auf einmal, und dann wird es alle Jahre doch eine schöne Feier, wenn auch nicht ganz so opulent, wie das Kind es sich erträumt hätte.

Aber ist es nicht schön, dass man sich so auf und über den eigenen Geburtstag freuen kann? Ich finde Queen Elizabeth und unsere Tochter machen es genau richtig: Sie lassen es krachen. Denn was gibt es Besseres, als sein Dasein als Menschen- und als Gotteskind zu feiern? Mit Lebenslust und Fröhlichkeit und Zuversicht und Dankbarkeit. Happy Birthday Ihnen allen, ob im April oder im Juni oder im August!

Tina Mertten, evang. Pfarrerin Bad Königshofen und Sulzdorf a. d. L.