Aufgeschlossen - Offen sein in alle Richtungen

"Toutes Directions" - "Alle Richtungen" steht auf dem Schild. Ich mag diese Schilder, die einem in Frankreich auf vielen Ortsdurchfahrten durch verwinkelte Dörfer begegnen.  „Alle Richtungen“ - gelegentlich gibt`s das auch auf unsren Straßen.

"Toutes Directions" - "Alle Richtungen".

Ein beruhigendes Zeichen - Es sagt mir: Wie auch immer dein Ziel heißen mag. Im Moment Du bist auf dem richtigen Weg. Da mag später eine wichtige Abzweigung kommen, die du besser nicht vepasst - aber für den Moment kannst du beruhigt sein.

Toutes directions, alle Richtungen…

Du bist auf dem richtigen Weg. Im Leben scheint es mir manchmal ähnlich zu sein - auf der Fahrt durch die verwinkelten und unübersichtlichen Wegabschnitte ist es gut, ab und zu an einer Wegmarke vorbeizukommen, die mir sagt: ¨Alle Richtungen.¨

Gut, weil ich dann weiß - für den Moment muss ich nicht einmal wissen, wohin ich letztlich will - im Moment bin ich auf dem richtigen Weg - und viele Möglichkeiten stehen mir noch offen. Irgendwann mag dann auch wieder eine Wegkreuzung auf mich warten, an der ich mich entscheiden muss - für das eine Ziel und gegen einen andern Weg. Aber im Moment kann ich getrost meiner Wege gehen. ¨Toutes Directions¨ - ¨Alle Richtungen¨… - Viele Möglichkeiten.

"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben", so hat Jesus einmal gesagt. Ich glaube, wer dem Mann aus Nazareth auf der Spur bleibt, der kann auch ruhig seine Bahn ziehen. Mancher meint ja, er würde sich damit sehr - vielleicht zu sehr - festlegen. Meine Erfahrung ist eine andere. Gott auf der Spur zu bleiben, das ist so, wie auf dem Wegabschnitt  "Alle Richtungen" zu sein. Vieles bleibt damit offen: Und das finde ich ist ein sehr befreiendes Lebensgefühl. Auf dem Weg zu sein, eine offene Zukunft zu haben, und doch zu wissen: Du bist auf dem Weg des Lebens.

Pfarrer Harald Richer, Klinikseelsorge Bad Neustadt